about.

Der Jugendtreff ist ein Angebot der offenen Jugendarbeit, wo alle Jugendliche, unabhängig ihrer Nationalität und Glaubensrichtung, willkommen sind und ohne Konsumzwang unverbindlich ein und ausgehen können. Er bietet den Jugendlichen einen Treffpunkt in dem sie sich begegnen, ihren Ausgang altersgerecht verbringen und mitgestalten können.

Nachdem die Jugendlichen das Angebot des Jugendtreffs ab der 1.Oberstufe als Gäste geniessen können, haben sie ab der 3.Oberstufe die Möglichkeit der Aufsichtsgruppe beizutreten. Sie können sich dann aktiv für den Jugendtreff engagieren und lernen dabei Verantwortung zu übernehmen, Anlässe zu organisieren und im Team zusammen zu arbeiten. Der Verein fördert die Selbstentfaltung, indem er Raum bietet zur Erprobung der jeweiligen Begabungen und Verwirklichung der eigenen Ideen. Die Jugendlichen werden dabei vom Vorstand und der Betriebsgruppe unterstützt und begleitet.

An diversen Events, welche die jugendlichen Aufsichtspersonen mit Unterstützung von Erwachsenen organisieren, sowie auch an ganz gewöhnlichen Jugiabenden, ist im Jugi immer etwas los. Man trifft sich mit Kollegen, lernt neue Leute kennen, erzählt sich das neuste der Woche oder spielt ganz gemütlich eine Runde am Töggelikasten oder am Billardtisch. Die Aufsichtspersonen im Jugi runden das Ganze mit guter Musik ab.

Im Kioskbetrieb werden alkoholfreie Getränke und Snacks zu günstigen Preisen angeboten. Es stellt eine Alternative zu den Lokalen mit Alkoholausschank dar und wird selbsttragend geführt.
Zwei- bis dreimal Jährlich werden grössere Jugipartys mit DJ’s veranstaltet, welche bei den Jugendlichen schon fast einen Kultstatus erlangt haben und so bis zu 250 Besucher aus dem ganzen Kanton anziehen. Dies sind jeweils Events, welche auch für ältere Jugendliche organisiert werden, und die einzigen, in denen Bier im Rahmen des Jugendschutzgesetzes angeboten werden. Um ein friedliches Fest zu gewährleisten, ist die Präsenz und Kontrolle von Erwachsenen dabei jeweils besonders gross.
​​​

1996

Durchführung einer Umfrage bei den Jugendlichen in der Schule. Bedürfnis nach einem eigenen Jugendlokal wurde deutlich.

 

19. Juni 1997

Gründungsversammlung des Verein Jugendtreff Bürglen im Altersheim Gosmergarten

 

1997 - 1999

Standortsuche, Planung und Umbau der EWA-Baracke zu einem Jugendtreff, Erarbeitung der Betriebsorganisation und Struktur

 

11. Dezember 1999

Einweihungsfeier des ersten bürgler Jugendlokals

 

Frühling / Sommer 2007

Zwei grosse Wasserschäden beschädigen das Lokal und es musste zeitweilig geschlossen werden.

03. November 2007

Wiedereröffnungsfeier

 

3. Oktober 2009

Feier zum 10-jährigen Bestehen des Lokals

 

7. März 2010

Projekt neues Feuerwehrgebäude mit integriertem Jugendtreff wurde an der Gemeindeversammlung angenommen.

 

Mai 2010 – August 2011

Räumung und Abriss der EWA-Baracke, Neubau und Planung des neuen Feuerwehrgebäudes mit integriertem Jugendlokal.

 

17. September 2011

Eröffnungsfeier des neuen Jugendlokals

 

2017

Anlässlich zum 20-jährigen Vereinsbestehen wurden diverse Anlässe durchgeführt:

8. April Jugiparty für alle

10. Juni Infostand auf dem Lehnplatz

16. Sept. Jubiläumsfest mit geladenen Gäste.

 

organisation.

 
 

open.

Freitag:    20:00 Uhr - 24:00 Uhr

 

Samstag:  20:00 Uhr - 24:00 Uhr

 

Sonntag - Donnerstag geschlossen

Für Special-Events look @

  • Facebook Social Icon

story.

1996 führte die Jugendkommission eine Umfrage bei den Jugendlichen in Bürglen durch, in der das Bedürfnis nach einem eigenen Jugendlokal deutlich wurde. Die bürgler Jugendkommission machte sich anschliessend ans Werk zu überlegen wie dieser Wunsch realisiert werden soll. Mit der Gründungsversammlung am 19.Juni 1997 wurde dann der Verein Jugendtreff Bürglen ins Leben gerufen mit dem Auftrag: Eröffnung und Betrieb eines Jugendlokals in der Gemeinde Bürglen.

Mit der Vereinsgründung wurde also für die Realisierung des Jugendlokals der Grundstein gelegt. Die Suche nach einem geeigneten Standort für den zukünftigen Jugendtreff stand damals, neben betriebsorganisatorischen Fragen, zuoberst auf der Traktandenliste des Vorstandes. Die Freude war gross, als dem Verein einen Teil der damaligen Baracke im EWA-Rütti vom EWA zur Verfügung gestellt wurde. Mit unzähligen Frondienst-Arbeitsstunden wurde dieser Raum dann grösstenteils selbstständig von Jugendlichen in einen gemütlichen Jugendtreff verwandelt. Auch ein heftiges Gewitter mit Wassereinbruch, verzögerte zwar den baulichen Fortschritt, konnte die jungen Leute jedoch nicht  davon abschrecken. So war das Jugendlokal 1999 fertig gestellt und mit einer grossen Einweihungsfeier am 11.Dezember 1999 eröffnet worden. Das Jugi, wie es seitdem allgemein kurz genannt wird, war geboren!

Die bürgler Jugendlichen hatten nun endlich einen Ort an dem sie sich treffen, Töggelen, eine Runde Billard spielen, Anlässe organisieren oder einfach miteinander reden konnten. Regelmässig wurden nun Anlässe organisiert, wie zum Beispiel Openairs- und Indoorkino-Abende, Karaoke-nights, urchige Jass- und Lottoabende, Pokerturniere, Töggeliturniere, Beatboxpartys oder kleine Konzerte.

Zwischen Frühling und Sommer 2007 gab es einen befristeten Betriebsunterbruch, da das Jugi innert kürzester Zeit zweimal aus unterschiedlichen Gründen überflutet wurde: Ein weiteres Mal von aussen durch ein starkes Gewitter, ähnlich wie schon während der Bauphase, und einmal hatte eine WC-Spülung im oberen Geschoss ein Defekt, und bescherte dem darunterliegende Jugi ein Dusche. Alles war nass, dreckig und stank. Der Boden musste komplett rausgerissen und erneuert werden. Doch dank der Arbeit der freiwilligen Helfer konnte das Jugi Anfang September wieder eröffnet werden. Dies war ein Grund zum Feiern. Und mit einer Besucherzahl von über 400 Personen, ging es mit dem Jugi nach der Wiedereröffnungsparty  wieder richtig steil bergauf.
Im Jahr 2008 und im Jahr 2009 beteiligte man sich an der Organisation und Durchführung des Streetsoccer Turniers von Rottersports. Dieser grosse Anlass wurde dann später vom Jugi gelöst und von einem eigens dafür gegründeten Verein seitdem weiter durchgeführt.

Eines der grössten einschneidenden Ereignisse für das Jugi war, als der Verein 2008 die Nachricht bekam, dass an Stelle der Baracke ein neues Gebäude für die Feuerwehr Bürglen errichtet werden sollte. Die Suche nach alternativen Räumlichkeiten blieb erfolglos und endete mit der Erkenntnis, dass das „Loch“ der ideale Standort für einen Jugendtreff war. Mit hilfreicher, beratender Unterstützung von politisch bewanderten Persönlichkeiten und nach intensiven Sitzungen mit dem Gemeinderat und Vertretern der Feuerwehr, wurde entschieden, den Jugendtreff in das neue Feuerwehrgebäude einzuplanen. Dieses Projekt wurde an der Gemeindeversammlung am 7.März 2010 beantragt und zu unserer Freude von den Stimmbürger und Stimmbürgerinnen von Bürglen angenommen. Im Herbst 2009 konnte das Jugendlokal noch sein 10-jähriges Bestehen feiern und seinen Partygästen das letzte Mal so richtig einheizen, bevor die Baracke dann ab dem 22.Mai 2010 geräumt und anschliessend abgerissen wurde. Auf der einen Seite war es ein schwermütiges Abschied nehmen, gleichzeitig bestand aber auch bereits eine Vorfreude auf das neue Lokal, das zusammen mit dem Feuerwehrgebäude entstehen sollte.
Wir waren sehr froh, dass ein zweites Mal die Finanzierung durch viele grosszügige Sponsoren- und Spendenbeiträge gesichert werden konnte. Bei der Planung und beim Innenausbau des neuen Jugendlokals wurden die Jugendlichen wieder bewusst stark einbezogen. Ein persönlicher Bezug sollte von Anfang an bestehen. Heraus kam ein sehr modernes und auf die Wünsche der Jugendlichen abgestimmtes Jugendlokal. Am 17.Sept.2011 konnte das bis heute bestehende Jugendlokal mit einer Eröffnungsfeier wieder seine Türen öffnen.

 

contact.

Peter Schuler
Feldgasse 21
6463 Bürglen

079 368 21 34
info@jugi-buerglen.ch

Lukas Gisler
Feldhofstatt 2
6463 Bürglen

041 870 55 73
078 807 70 68
info@jugi-buerglen.ch

 
 

© 2019 by Jugi Bürglen